Home » News » Elektromobilität » Joe Biden: Tesla größter US-Autohersteller

Anerkennung

Joe Biden: Tesla größter US-Autohersteller

Tesla Model S, Model 3, Model X und Model Y
Tesla Model S, Model 3, Model X und Model Y; Quelle: Tesla

US-Präsident Joe Biden informierte die amerikanische Öffentlichkeit in einer Ansprache über den Status von Investitionen in die US-Fertigung. 200 Milliarden US-Dollar Investitionsvolumen sollen allein aus der Automobilindustrie fließen. In dieser Ansprache nennt Biden Tesla den größten US-amerikanischen Produzenten von Elektroautos.

Diese Charakterisierung scheint in den USA eine interessante Facette zu sein. Electrek berichtet nämlich von einem Streit zwischen Fans von Elon Musk und dem amtierenden US-Präsidenten.

Tesla-Fans sauer auf Joe Biden?

Dem Magazin zufolge begann der Streit zwischen Tesla-Fans und Joe Biden bereits vor einigen Monaten. Der US-Präsident veranstaltete eine Zeremonie, auf der er feierlich ein Dekret unterzeichnete, das die Elektrifizierung des Straßenverkehrs voranzutreiben verspricht. Darin heißt es, dass bis 2030 die Hälfte der neuverkauften Autos in den USA elektrisch sein müssten.

Zu dieser Zeremonie eingeladen waren unter anderem Verantwortliche von Ford und General Motors, nicht aber Tesla.

Subventionen nur für gewerkschaftlich produzierte Elektroautos

Einen weiteren Affront sollen Tesla-Fans darin gesehen haben, dass US-Präsident Biden auf Anraten der Gewerkschaft der Mitarbeiter:innen der Autoindustrie Subventionen für Käufer:innen von Elektroautos versprach. Weitere 4.500 US-Dollar gibt es demnach auf Fahrzeuge, die in Werken produziert werden, deren Arbeiter:innen in der Gewerkschaft sind. Tesla-Mitarbeiter:innen sind allerdings nicht in der Gewerkschaft.

GM ein Motor für Elektrifizierung?

Geht es nach den Tesla-Anhänger:innen beging Joe Biden schließlich einen weiteren Fauxpas als er den Geschäftsführer von General Motors, Mary Barra, dafür lobte, dass er „die gesamte Autoindustrie elektrifiziere“. Tesla-Fans fühlten sich übergangen.

Tesla und Elon Musk selbst reagierten ebenfalls. Auf Twitter schrieb Musk den Präsidenten direkt an. Auch wurde eine Werbeanzeige mit einem Tweet Musks am Times Square geschaltet. Tatsächlich fand eine Petition auf Change.org sogar knapp 60.000 Unterzeichner:innen. Darin wird der US-Präsident aufgefordert, Teslas Führungsrolle anzuerkennen.

US-Präsident erkennt Tesla an

Nun machte Joe Biden den eingangs erwähnten Kommentar und scheint laut Fred Lambert von den Kollegen von Electrek damit die Wogen zu glätten. Ob das aber gelingt, ist unklar.

Since 2021, companies have announced investments totaling more than $200 billion in domestic manufacturing here in America, from iconic companies like GM and Ford building out new electric vehicle production; to Tesla, our nation’s largest electric vehicle manufacturer; to innovative younger companies like Rivian, building electric trucks, or Proterra, building electric buses, which I saw at a virtual tour last year when I met with the CEO virtually. And they really impressed me.

Die Ansprache Joe Bidens gibt es in voller Länge im nachfolgenden Video zu sehen.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.



Themen des Beitrags:
Joe BidenTeslaUSA

Jetzt leasen!

Tesla Model 3
Ab 869,-- €/Monat brutto: Tesla Model 3 Aktion • Gewerbe • Privat

Tesla Model 3 Auto-Abo ab 869 Euro im Monat brutto [Alles inklusive – außer Strom]

Stromverbrauch: kombiniert: 14,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Tesla Model 3
Für 649,-- €/Monat brutto: Tesla Model 3 Standard Range Plus • Privat

Tesla Model 3 Auto-Abo für 649 Euro im Monat brutto [All-inclusive, optionale Ladestrom-Flat]

Stromverbrauch: kombiniert: 14,9 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Tesla Model Y
Ab 1.079,-- €/Monat brutto: Tesla Model Y Long Range • Gewerbe • Privat

Abo Tag! Tesla Model Y Auto-Abo ab 1.079 Euro im Monat brutto [Alles inklusive – außer Tanken]

Verbrauch: 16,9 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*