Home » News » Elektromobilität » Hyundai und We Drive Solar erschaffen erste bidirektionale Stadt der Welt

News

Hyundai und We Drive Solar erschaffen erste bidirektionale Stadt der Welt

Hyundai Ioniq 5 und We Drive Solar auf dem Weg zur "ersten bidirektionalen Stadt der Welt"
Hyundai Ioniq 5 und We Drive Solar auf dem Weg zur "ersten bidirektionalen Stadt der Welt"; Quelle: Pressefoto

Elektromobilität. Die Hyundai Motor Group und We Drive Solar haben sich zusammengetan, um eine vollständig bidirektionale Region im niederländischen Entwicklungsbezirk Cartesius in Utrecht in den Niederlanden zu schaffen.

Zunächst hat We Drive Solar 25 Hyundai Ioniq 5 BEVs mit Vehicle-to-Grid (V2G)-Technologie ausgestattet, um während der Spitzenenergiezeiten Strom an Haushalte und Unternehmen in der Region zurückzusenden, heißt es in einer Pressemeldung des Autobauers.

We Drive Solar ist ein Carsharing-Anbieter, der in den Niederlanden mit diversen Neubauprojekten beauftragt ist, die sich auf Nachhaltigkeit konzentrieren. Dazu gehört auch Cartesius Utrecht, das die neue Partnerschaft mit Hyundai beheimatet.

Erste bidirektionale Stadt der Welt

Durch die Implementierung eines ganzheitlichen Systems aus Solarmodulen, Ladestationen und gemeinsam genutzten Fahrzeugen mit V2G-Fähigkeiten wie den modifizierten Ioniq 5 wollen die Unternehmen 2.530 Haushalte in Utrecht mit Strom versorgen, um die „erste bidirektionale Stadt der Welt“ zu schaffen.

Hyundais Ioniq 5 Vollstromer ist das erste Modell, das auf der E-GMP-Plattform des koreanischen Autoherstellers debütiert. Er gilt als eines der beliebtesten Elektroautos überhaupt. Das liegt vor allem an seiner Vehicle-to-Load-Fähigkeiten (V2L), bei denen das Elektroauto andere Objekte wie einen Fernseher, ein mobiles Büro, einen Minikühlschrank mit Strom versorgen oder sogar ein anderes Fahrzeug aufladen kann.

Hyundai Ioniq 5 Flotte
Hyundai Ioniq 5 Flotte; Quelle: Pressefoto

Anfang dieses Monats teilte die Hyundai Motor Group Neuigkeiten über zwei separate Projekte in Europa zur Integration von Vehicle-to-Everything (V2X)-Fähigkeiten in ihren Ioniq 5 mit, was bedeutet, dass die Elektrofahrzeuge Energie überall hin senden können. Egal, ob es sich dabei um ein Gerät, euer Zuhause, ein Gebäude oder das Stromnetz handelt.

Neben den anfangs geplanten 25 Ioniq 5 sind noch weitere Fahrzeuge geplant, die das bidirektionale Stadtprojekt unterstützen sollen.

V2G steht für nachhaltige Zukunft

Hyundai teilte We Drive Solar die Einzelheiten seines V2G-Projektes in einer ausführlichen Pressemitteilung mit und erläuterte das Design der bidirektionalen Stadt in den Niederlanden und seine Bemühungen, es in die Realität umzusetzen. We Drive Solar hat die Stadt in Hinblick auf Nachhaltigkeit neugestaltet, jedoch mit Schwerpunkt auf andere Formen sauberer Mobilität.

Wenn Fahrzeuge genutzt werden müssen, können die Einwohner von Utrecht ein gemeinsames Auto über We Drive Solar fahren, das Elektrofahrzeuge wie den Ioniq 5 mit V2G-Technologie anbietet. Anfangs umfasste der Plan 25 Ioniq 5 zur Verfügung zu stellen. Doch der Autobauer hat bereits die Absicht verkündet, im Laufe des Jahres bis zu 150 Einheiten zu implementieren.

Hyundai Ioniq 5 und We Drive Solar kooperieren
Hyundai Ioniq 5 und We Drive Solar kooperieren; Quelle: Pressefoto

„Wir sind sehr stolz darauf, dieses Projekt mit We Drive Solar zu starten. Wir bei Hyundai glauben, dass bidirektionales Laden in Kombination mit V2G-Technologie batterieelektrische Fahrzeuge zu flexiblen Ressourcen machen kann. Ioniq 5 und die V2G-Technologie bieten nicht nur eine alternative Lösung für Kunden, die sich von herkömmlichen Verbrennungsmotoren verabschieden möchten, sondern tragen auch dazu bei, die Rentabilität der erneuerbaren Energieerzeugung im Netz zu erhöhen“, erklärte Michael Cole, Präsident und CEO von Hyundai Motor Europe.

In der Region Utrecht sind erneuerbare Energien wie Solar- und Windkraft die Hauptenergiequellen. Diese Energie kann dann in den Batteriepaketen des Ioniq 5 gespeichert werden. Dank der V2G-Technologie kann diese Energie dann in den Stoßzeiten zurück in die Stadt gegeben werden. Das Resultat: Eine Zukunftsperspektive, die Gänsehaut bereitet. Denn diese Technologie kann dazu beitragen, jegliche Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu beseitigen. Die 900 Jahre alte Region Utrecht hat bereits über 1.000 bidirektionale EV-Ladegeräte implementiert, die die Elektrofahrzeuge von Hyundai nicht nur mit Wind und Sonne aufladen können, sondern es denselben Fahrzeugen ermöglichen, bei Bedarf Energie zurückzusenden.

Das Ziel der Zusammenarbeit von Hyundai mit We Drive Solar ist es, Utrecht zur ersten Region der Welt mit einem bidirektionalen Energieökosystem zu machen, und sie sind auf einem guten Weg.


Themen des Beitrags:
Hyundai

Jetzt leasen!

Polestar 2
Für 378,77 €/Monat brutto: Polestar 2 Standard Range Single Motor • Gewerbe • Privat

Polestar 2 Leasing für 397 (522) Euro im Monat brutto [Neuwagen]

Verbrauch: kombiniert: 17,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Cupra Born Pressefoto
Für 274,18 €/Monat brutto: Cupra Born 58 kWh 150 kW • Privat

Cupra Born Leasing für 274 (399) Euro im Monat brutto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 13,7 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


BMW i4 M50
Ab 620,-- €/Monat netto: BMW i4 M50 • Gewerbe

BMW i4 M50 Leasing ab 620 (724) Euro im Monat netto [frei konfigurierbar, LZ 18 Monate, BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 22,5-18,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*