Home » News » Business » Hyperion Motors zeigt Wasserstoff-Supersportwagen XP-1

News

Hyperion Motors zeigt Wasserstoff-Supersportwagen XP-1

Hyperion XP-1
Hyperion XP-1; Quelle: Hyperion Motors

Business. Hyperion Motors, das kalifornische Startup, hat auf der LA Auto Show den Wasserstoff-Supersportwagen XP-1 vorgestellt.

Das Wasserstoffauto kommt mit einer herausragenden Reichweite und enormer Leistung. Wie Hyperion Motors das Problem mit der Infrastruktur lösen will, hat das Unternehmen gleich mit in Angriff genommen, heißt es auf Carscoops.

1.600 Kilometer Reichweite

Der Hyperion XP-1 fährt mit vier Elektromotoren mit über 1,5 MW Gesamtleistung vor. Diese Superpower verhilft zu einer Höchstgeschwindigkeit von 356 km/h und einem Sprint von 0 auf 100 km/h in umwerfenden 2,2 Sekunden. Laut Hersteller schafft der XP-1 mit nur einer einzigen Tankfüllung 1.635 Kilometer. Mit dieser unglaublichen Reichweite übertrifft der XP-1 das ebenfalls in LA vorgestellte Hyper-SUV Drako Dragon. Lediglich beim Sprint auf 100 km/h muss sich der XP-1 dem Drako Dragon geschlagen geben. Das Hyper-SUV schafft das nämlich in gerade einmal 1,9 Sekunden. Dafür scheitert der Dragon aber bei der Reichweite enorm. Das Elektro-SUV schafft es gerade einmal auf 675 Kilometer.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Um auf über 1.600 Kilometer Reichweite zu kommen hat Hyperion Motors einen speziellen Antrieb entwickelt. Anders als die meisten FCEV verzichtet der XP-1 auf einen Lithium-Ionen-Speicher als Pufferbatterie. Der XP-1 trägt neben einem Brennstoffzellen-System und Kohlefaser-Wasserstofftanks auch Superkondensatoren an Bord. Konkrete technische Daten hält der Hersteller derzeit noch zurück. Das heißt, es ist unklar, wie groß die Superkondensatoren sind und wie lange sie die enorme Leistung abgeben können, bevor sie von der Brennstoffzelle nachgeladen werden müssen. Da es keine genauen Angaben zur Leistung der Brennstoffzelle gibt, ist ebenfalls offen, wie lange das Nachladen oder Puffern der Energie dauern soll.

Zu dem Brennstoffzellenmodul XP-1 Hypercell heißt es eigenen Aussagen zufolge etwa, dass dieses eine „hocheffiziente Brennstoffzellen-Luft- und Raumfahrtarchitektur“ nutze, bei der „Membranen verwendet werden, die mit einem branchenweit besten Katalysator beschichtet sind und in der Lage ist, Seltenerdmetalle zu reduzieren und die Lebensdauer zu verlängern“. Die Leistung soll ebenso wie die Effizienz doppelt so hoch sein. Der Haltbarkeit spricht man sogar einen dreifachen Wert zu.

Der XP-1 basiert auf der von Hyperion Motors entwickelten Surfboard-Plattform. Das Chassis ist flach und in mehreren Motorkonfigurationen erhältlich. Außerdem könne es „für eine Vielzahl von Fahrzeugarchitekturen von Personenkraftwagen bis hin zu Nutzfahrzeugen verwendet werden.“ Das Gesamtgewicht liegt gerade einmal knapp über 1.000 Kilogramm, was am Kohlefaser-Titan-Rahmen liegt.

Der XP-1 besitzt designtechnisch eine leicht nach vorn geneigte, zerklüftete Front. An der Seite sind verstellbare Flügel angebracht. Sie sind mit Solarmodulen bestückt. Dennoch dürfte die schlechtere Aerodynamik dieser „Solar Air Blades“ den Reichweiten-Gewinn der Solarmodule nicht ausgleichen können.

Hyperion will 300 limitierte XP-1 in den USA bauen. Preise sollen später bekannt gegeben werden. Der in LA ebenfalls vorgestellte Drako Dragon ist mit 290.000 Dollar nicht ganz billig. Auch der Hyperion XP-1 wird sicherlich den Rahmen so einiger Portmonees sprengen.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Hyper:Fuel Mobile Stations

Das Problem mit der Infrastruktur hat der Hersteller ebenfalls mit in Angriff genommen. In den Hyper:Fuel Mobile Stations sind Wasserstoffspender und optinale DC-Schnellladegeräte für Batteriefahrzeuge enthalten. Die mobilen Energiestationen werden in der 65 Hektar großen Produktionszentrale des Unternehmens in Columbus im US-Bundesstaat Ohio hergestellt. Hyperions Ziel sei es, sie in den ganzen USA zu installieren und ab 2023 zusammen mit Partnern ein dynamisches „Hyper:Fuel Network“ zu bilden.



Jetzt leasen!

Volkswagen Passat Variant
Für 329,-- €/Monat netto: Volkswagen Passat Variant Business 2.0 TDI 4Motion • Gewerbe

VW Passat Variant Leasing für 329 Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar]

Verbrauch: innerorts: 6,3 l/100 km • außerorts: 4,5 l/100 km • kombiniert: 5,2 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 136 g/km CO2*


Elaris Dyo
Für 89,55 €/Monat brutto: Elaris Dyo • Gewerbe • Privat

Elaris Dyo Leasing für 90 (277) Euro im Monat brutto [Neuwagen, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 11,9 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Audi RS5 Sportback
Ab 666,-- €/Monat netto: Audi RS5 Sportback 2.9 TFSI tiptronic quattro • Gewerbe

Audi RS5 Sportback Leasing ab 666 Euro im Monat netto [Eroberung, frei konfigurierbar]

Verbrauch: innerorts: 11,8 l/100 km • außerorts: 7,0 l/100 km • kombiniert: 8,7 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 200 g/km CO2*