Home » News » Elektromobilität » Ford setzt die Produktion des F-150 Lightning am 13. März fort

News

Ford setzt die Produktion des F-150 Lightning am 13. März fort

Ford F-150 Lightning; Quelle: Ford

Elektromobilität. Ford hat angekündigt, dass die Lightning-Produktion am 13. März wieder aufgenommen wird, nachdem sie etwa einen Monat lang angehalten wurde, während ein Batterieproblem untersucht wurde. Derzeit unterliegt der F-150 Lightning einem Lieferstopp, jedoch keinem Verkaufsstopp, bis die Produktion wieder aufgenommen wird.

Ford stellte die Produktion ursprünglich Anfang Februar ein, nachdem bei einem Fahrzeug bei Qualitätsinspektionen vor der Auslieferung ein Batterieproblem auftrat. Das Unternehmen unterbrach daraufhin die Lieferungen in den USA, während es das Problem untersuchte.

Ungefähr eine Woche später entdeckte Ford, was es für die Wurzel des Problems hielt, gab jedoch an, dass die Produktion für „einige Wochen“ unterbrochen bleiben würde, bis sie die Lösung fertigstellen und anwenden könnten.

Jetzt scheint Ford mit seiner Lösung zufrieden zu sein und ist bereit, die Produktion am 13. März wieder aufzunehmen. Hier ist die Erklärung, die der Hersteller heute laut Electrek verschickt hat: „Wir werden die Produktion im Rouge Electric Vehicle Center (REVC) am 13. März wieder aufnehmen, damit die Batteriezellen von SK On in Batteriearrays und -pakete eingebaut und an die Lightning-Produktionslinie geliefert werden können. In den kommenden Wochen werden wir unsere Erkenntnisse weiter anwenden und mit dem Team von SK On zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass wir weiterhin qualitativ hochwertige Batteriepakete liefern – bis hin zu den Batteriezellen. Während REVC die Produktion hochfährt, werden wir weiterhin bereits produzierte Fahrzeuge halten, während wir an Konstruktions- und Teileaktualisierungen arbeiten.“

Der Lieferstopp gilt für alle Spediteure von Ford, denen im vergangenen Monat mitgeteilt wurde, dass sie den Versand von Lightning-Pickups bis auf Weiteres einstellen sollen. Es bleibt vorerst bestehen, sodass Besteller noch einige Wochen auf die Verschiffung ihrer Pickups warten müssen.

Dieser Lieferstopp gilt für Autos, die bereits produziert wurden und unterwegs sind, jedoch nicht für die Einheiten, die bereits auf Händlergrundstücken stehen. Aber für aktuelle Lightning-Käufer wird das wahrscheinlich keinen großen Unterschied machen.

Die Pickups sind derzeit trotz Preiserhöhungen bei Händlern knapp, da Ford seine massive Bestellliste weiterhin erfüllt. Viele Kunden warten darauf, dass Fahrzeuge geliefert werden. Die meisten Lightnings, die ihren Weg zu den Händlern finden, sind bereits reserviert und werden nur dann für die Öffentlichkeit freigegeben, wenn der Besteller aus irgendeinem Grund beschließt, den Kauf nicht durchzuführen.


Themen des Beitrags:
FordFord F-150 Lightning

Jetzt leasen!

Cupra Born Pressefoto
Für 169,-- €/Monat brutto: Cupra Born 58 kWh 170 kW • Privat

Cupra Born Leasing für 169 (255) Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar, Cashback]

Stromverbrauch: kombiniert: 15,5 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


BMW i5
Ab 599,-- €/Monat netto: BMW i5 eDrive40 • Gewerbe

BMW i5 Leasing ab 599 Euro im Monat netto [frei konfigurierbar]

Stromverbrauch: kombiniert: 17,6 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Cupra Born
Für 169,-- €/Monat brutto: Cupra Born 58 kWh 170 kW • Privat

Cupra Born Leasing für 169 (255) Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar, Cashback]

Stromverbrauch: kombiniert: 15,5 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*