Home » News » Business » Diesel versus Elektro: Wer verbraucht mehr im Winter?

News

Diesel versus Elektro: Wer verbraucht mehr im Winter?

Volkswagen ID.3
Volkswagen ID.3; Quelle: Pressefoto

Business. Elektromobilität. Es ist weithin bekannt, das Elektroautos im Winter deutlich mehr Probleme aufweisen als Verbrenner. Darüber hinaus verbrauchen sie auch mehr als beispielsweise Fahrzeuge mit Dieselmotor. Doch nun werden Elektro- und Dieselautos einander gegenübergestellt. Wer verbraucht tatsächlich mehr?

Elektroautos – Weniger Reichweite im Winter

Die Hochschule in Wismar hat laut Focus.de nun einen Test veröffentlicht, der aufzeigen soll, wie groß der Unterschied zwischen Diesel und Elektro wirklich ist.

Als Testwagen diente ein VW ID.3. „Das Auto wurde ein ganzes Jahr lang gefahren und erreichte eine Laufleistung im Test von 30.594 km“, berichtet die Zeitschrift „Auto Straßenverkehr“. Das Vergleichsfahrzeug ist ein VW Golf TDI gewesen.

„In den Sommermonaten von Juni bis August lag der Verbrauch mit 13,3 kWh auf 100 Kilometer noch leicht unter dem Jahreschnitt, im Winter von Dezember bis Februar stieg der Verbrauch auf 17,0 kWh, das sind 28 Prozent mehr als im Sommer“, so die „Auto Straßenverkehr“. Im jahresschnitt verbrauchte der ID.3 14,4 kWh auf 100 Kilometer. Die Reichweite des Vollstromers schrumpfte im Winter von 400 Kilometer auf nur noch 317 Kilometer.

Der Diesel-Golf hatte im Winter nahezu keine Verbrauchs-Einbußen. Im Sommer verbrauchte das Fahrzeug 49,7 kWh auf 100 Kilometer. Im Winter waren es 52,2 kWh. Reichweitentechnisch schafft es der Golf mit Dieselmotor im Sommer auf 1.084 Kilometer und im Winter auf 1.026,5 Kilometer.

28 Prozent mehr Verbrauch

Die vom Dieselmotor verschlungene Menge an Energie zeigt allerdings, dass der Verbrenner deutlich ineffizienter ist als der Vollstromer. Über das ganze Jahr hinweg gerechnet verbraucht der Diesel-Golf rund 3,5-mal mehr Energie als der ID.3. Die thermischen Verluste seien deutlich höher.

„Aus energetischer Sicht geht der ID.3 aus diesem Vergleich daher als eindeutiger Sieger hervor, ohne dass im täglichen Fahrbetrieb deutliche Einschränkungen hinzunehmen wären“, so Elektrotechnik-Professor Ansgar Wego, Leiter der Testreihe.

Trotz verbesserter Batteriesteuerung und Wärmepumpen bleiben Elektroautos noch immer extrem kälteempfindlich.


Themen des Beitrags:
VW

Jetzt leasen!

Renault Mégane E-Tech Electric
Ab 267,-- €/Monat brutto: Renault Mégane E-TECH EV40 • Privat

Renault Mégane E-TECH Leasing ab 267 (342) Euro im Monat brutto [Bestellfahrzeug]

Verbrauch: kombiniert: 16,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Kia Niro EV
Für 271,62 €/Monat brutto: Kia Niro EV Inspiration • Gewerbe • Privat

Kia Niro EV Leasing für 272 (403) Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 16,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Renault Twizy
Für 13.088,81 €/Monat brutto: Renault Twizy 45 Life inklusive Antriebsbatterie • Privat

KAUF! Renault Twizy für 13.089 Euro brutto [Neuwagen]

Stromverbrauch: kombiniert: 5,8 kWh/100km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*