Home » News » Elektromobilität » CATL bleibt Weltmarktführer bei EV-Batterien

5. Jahr in Folge

CATL bleibt Weltmarktführer bei EV-Batterien

Natrium-Ionen-Batteriezelle von CATL
Natrium-Ionen-Batteriezelle von CATL

165 Prozent Wachstum gegenüber dem Jahr 2020 bescheinigen südkoreanische Analysten dem chinesischen Batteriehersteller Contemporary Amperex Technology Co Ltd. (CATL). Demzufolge ist der Hersteller nun fünf Jahre in Folge der größte Batteriehersteller für Elektrofahrzeuge.

SNE Research veröffentlichte unlängst eine neue Analyse, die den Weltmarkt der Batteriehersteller für EVs in den Blick nimmt. CATL kommt demzufolge auf einen Marktanteil von 32,6 Prozent. Auf Rang 2 folgt LG Energy Solution mit 20,3 Prozent Marktanteil. Auf dem dritten Platz rangiert Panasonic mit 12,2 Prozent Marktanteil.

Auf den weiteren Plätzen folgen unter anderem BYD, SK On und Samsung, die aber allesamt eine eher untergeordnete Rolle spielen.

Tesla unter den Kunden

CATL profitiert vom zunehmenden Interesse an Batterien für Elektroautos. Zu den Kunden gehören unter anderem Tesla und NIO, aber auch BMW, Mercedes und Volkswagen. Auch Fiskers Ocean SUV soll mit Batterien von CATL ausgestattet werden. Darüber hinaus beliefert CATL auch viele chinesische Hersteller.

Technologie

Interessant ist CATL auch deshalb, weil das Unternehmen aktiv in Forschung und Entwicklung neuer Batterietechnologie investiert. So stellte man im letzten Jahr eine neue Natrium-Ionen-Batteriezelle vor, in die mehrere Jahre Forschungsarbeit geflossen sind. Die Serienproduktion dieser Zellen plant man für 2023.

Schon jetzt verzichtet man auch Nickel und Kadmium und würde dann auch auf Lithium verzichten können, das allerdings nur ein Drittel so schwer ist wie Natrium. Neben den positiven Effekten für die Umwelt verspricht der Hersteller aber auch einen Preisvorteil, berichtet von Preisen von 30 US-Dollar pro Kilowatt. Die Preise für Lithium-Ionen-Akkus liegen laut Statista im Jahr 2021 bei 97 Euro pro kW. Eine 50 kWh Batterie, wie man sie aus Mittelklasse-EVs kennt, kostet heute entsprechend rund 4.850 Euro, könnte laut CATL als Natrium-Ionen-Batterie dann 1.311 Euro kosten. Darüber hinaus sind Natrium-Ionen-Batterien sicherer als Lithium-Ionen-Batterien.

Bald 200 W/kg Energiedichte?

Noch ist ein Nachteil allerdings die Energiedichte. CATL hat jedoch ein Patent angemeldet, das 25 Prozent mehr Energiedichte als bei der bisher vorgestellten Batterie verspricht. Demnach hätte die Batterietechnologie dann eine Energiedichte von 200 W/kg statt 160 W/kg aktuell. Konkurrent BYD hat beispielsweise eine Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie fahrzeugtauglich gemacht, die eine ähnliche Energiedichte aufweist.


Themen des Beitrags:
BatterieCATLSNE Research

Jetzt leasen!

Jaguar I-Pace
Für 458,-- €/Monat netto: Jaguar I-Pace EV400S • Gewerbe

SOFORT VERFÜGBAR! Jaguar I-Pace Leasing für 458 (583) Euro im Monat netto [Lagerwagen]

Verbrauch: kombiniert: 23,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Opel Mokka
Für 439,-- €/Monat brutto: Opel Mokka-e • Gewerbe • Privat

Opel Mokka-e Auto-Abo für 439 Euro im Monat brutto [All-inclusive]

Verbrauch: kombiniert: 16,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Škoda Enyaq Coupé RS iV
Für 488,-- €/Monat netto: Škoda Enyaq Coupé iV RS • Gewerbe

Škoda Enyaq Coupé iV RS Leasing für 488 (582) Euro im Monat netto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 14,0 kWh l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*