Home » News » Business » Belgien elektrisiert: Deutschland zieht EU-E-Auto-Verkaufszahlen runter

Elektrowende

Belgien elektrisiert: Deutschland zieht EU-E-Auto-Verkaufszahlen runter

Peugeot Elektromodelle
Peugeot Elektromodelle; Quelle: Pressefoto

Die Verkäufe von Elektroautos sind in Europa zuletzt eingebrochen, doch dafür trägt unter anderem Deutschland maßgeblich Verantwortung. Denn während hierzulande der Markt einbricht, schnellen die Verkäufe bei unseren Nachbarn in die Höhe. Um den Trend positiv zu halten, reicht es dennoch nicht.

Elektroautos in Deutschland unbeliebt

E-Autos haben aktuell einen schweren Stand, das zeigt ein Blick auf die europäische Statistik. Dabei ist in nicht wenigen EU-Ländern durchaus kein Elektrofrust zu beobachten, eher im Gegenteil, doch Deutschland zieht den Gesamtschnitt deutlich herunter. Allein um 30% brachen die Neuzulassungen hierzulande im Mai ein, zeigen Zahlen des Branchenverbands Acea, aus denen Medien zitieren. Das hat Gewicht für die gesamteuropäische Statistik: Deutschland ist der größte Markt in der EU.

Die Nummer zwei, Frankreich, kann zumindest ein geringes Wachstum vorweisen: Die Verkäufe stiegen dort zuletzt um 5%.

Deutschland hängt in lähmender Grundsatzdebatte

Die schwache Dynamik in Deutschland ist zu nicht geringen Teilen auf das abrupte Ende der  Förderung zurückzuführen, nach wie vor sind Stromer teurer als Verbrenner und erschwingliche Kleinwagen sind Mangelware. Dazu kommt, dass inzwischen wieder eine mehr oder weniger offene öffentliche Debatte um ein mögliches Comeback der Verbrenner geführt wird, die Nachfrage nach klassischen Antriebsarten ist entsprechend zuletzt wieder angesprungen.

Dass die Elektrowende durchaus nicht überall so verbissen negativ gesehen wird, zeigt ein Blick nach Belgien: Bei unseren Nachbarn explodierte der Absatz von E-Autos regelmäßig, die Zulassungen sprangen zuletzt um knapp 45% hoch. Aufs bisherige Jahr hochgerechnet klettern die Verkäufe auch in Frankreich und zwar um 23%, die Niederlande und Spanien verzeichneten ebenfalls eine positive Zulassungsentwicklung.

Deutschland steht auf der Bremse

Dem gegenüber stehen Zahlen aus Deutschland. Nicht nur im Mai, auch aufs gesamte bisherige Jahr gesehen ist der Trend klar negativ. Um rund 16% gingen die Zulassungen zurück. Die Italiener sind dem E-Auto gegenüber ebenfalls eher kritisch eingestellt.

Die beiden Märkte brachten die Zulassungszahlen in der EU um rund 19% nach unten. Allerdings ist der Gesamtmarkt ebenfalls leicht rückläufig.

Seit Anfang des Jahres gingen die Neuzulassungen um 12% zurück, es wurden noch gut 114.000 Fahrzeuge zugelassen.


Themen des Beitrags:
Elektrowende

Jetzt leasen!

Fiat 500e Cabriolet
Für 113,-- €/Monat brutto: Fiat 500e Cabrio 42 kWh • Privat

💥 Fiat 500e Cabrio Leasing für 113 Euro im Monat brutto [sofort verfügbar]

Stromverbrauch: kombiniert: 14,6 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Škoda Enyaq L&K
Für 299,-- €/Monat brutto: Škoda ENYAQ 60 132 kW • Privat

Škoda ENYAQ 60 Leasing für 299 (320) Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar]

Stromverbrauch: kombiniert: 16,7 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


VW Caddy
Für 0,-- €/Monat brutto: VW Caddy 2,0 TDI 75kW • Privat

VW Caddy Kaufdeal für 29.999 Euro brutto [Poolfahrzeuge, 9.186 Euro Preisvorteil]

Verbrauch: kombiniert: 5,4 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 142 g/km CO2*