Home » Ratgeber » Finanzen » Leasing vs. Finanzierung vs. Kauf

Ratgeber

Leasing vs. Finanzierung vs. Kauf

Porsche Taycan 4S Cross Turismo
Porsche Taycan 4S Cross Turismo; Quelle: Pressefoto

Die Autoverkäufer machen es einem heute einfach, sich für ein neues Gefährt zu entscheiden. Es gibt nicht nur eine breite Auswahl an Modellen zwischen E-Auto und umweltfreundlichem Verbrenner, sondern auch bei der Ausstattung und dem Verbrauch können eigentlich alle Wünsche erfüllt werden. Die eigentliche Herausforderung ist immer noch die Finanzierung des Gefährts der Begierde. Aber auch hier gibt es inzwischen eine gute Auswahl an Optionen bei den Zahlungsoptionen. Leasing, Ratenfinanzierung, Direktkauf – die Händler werden ausreichend Möglichkeiten auf den Tisch legen, um am Ende vom Kauf zu überzeugen. Aber welche dieser Optionen ist für Endverbraucher:innen wirklich die richtige Wahl?

Zwischen Leasing und Ratenkauf – die Auswahl bei den Zahlungsmöglichkeiten

Wer sich dafür entscheidet, sich heute ein neues Auto zu kaufen, bekommt von den Händlern und Herstellern jede erdenkliche Unterstützung. Immerhin handelt es sich beim Autokauf immer noch um eine Investition, die den eigenen Geldbeutel durchaus belasten kann. Das gilt für einfache Verbraucher:innen ebenso wie für Unternehmer:innen und Freiberufler:innen, die auf der Suche nach einer Option für die eigene Mobilität sind. Kein Wunder also, dass es heute so eine breite Palette an Möglichkeiten gibt, wie der Wunsch vom neuen Auto realisiert werden kann.

Der klassische Weg ist immer noch die Ratenfinanzierung. Das eigene Konto erlaubt eine gewisse Anzahlung, der Rest wird über einen Kredit bei der Bank realisiert. Aber selbst hier gibt es inzwischen Unterschiede. Neben dem Autokredit bei der eigenen Bank haben viele Hersteller inzwischen eigene Kreditinstitute, die das Darlehen bei ihnen noch einmal mehr schmackhaft machen. Da gibt es bessere Konditionen für den Neuwagen oder den einen oder anderen Bonus, der nur mit leicht erhöhten Zinsen einhergeht.

Die beste Variante wäre natürlich, wenn man den Neuwagen einfach komplett bezahlen kann. Das komplette Eigentum geht auf die eigene Person über und es gibt keine langfristige Belastung. Dazu kommen gute Rabatte bei der Sofortbezahlung, die in Anspruch genommen werden können.

Zuletzt ist mit dem Leasing besonders für Freiberufler und Unternehmer, zuletzt aber auch verstärkt für Privatpersonen, ein interessantes Angebot vorhanden. Man verzichtet auf Eigentum am Wagen und bekommt dafür einen Vertrag mit festen monatlichen Zahlungen und der Option, dass nach dem Zeitraum ein neues Auto zur Verfügung gestellt wird.

Viele Optionen für unterschiedliche Bedürfnisse also. Worauf kommt es an und welcher Weg ist für die eigenen Bedürfnisse besonders interessant?

Renault Mégane E-Tech Electric
Renault Mégane E-Tech Electric; Quelle: Pressefoto

Finanzieren oder Kaufen – was sind die Vorteile?

Der Direktkauf eines eigenen Wagens ist natürlich in der Regel auch nur eine verdeckte Finanzierung. Nur die wenigsten Verbraucher haben das nötige Kleingeld zur Hand, um einfach so einen Neuwagen zu kaufen. Stattdessen wendet man sich an die eigene Bank und handelt die Konditionen für ein Auto-Darlehen aus. Geringe Zinsen und eine überschaubare Dauer der Finanzierung machen es reizvoll. Dafür bekommt man vom Autohaus in der Regel gute Rabatte für die direkte Bezahlung der Summe und zahlt am Ende ein bisschen weniger für das Auto, als es bei allen anderen Formen der Finanzierung der Fall ist. Angesichts günstiger Zinsen kann sich das durchaus lohnen.

Ein anderes Modell der Finanzierung läuft über die Angebote der Banken der Hersteller. Ob nun VW, Audi, Škoda oder Peugeot – beinahe jeder Hersteller hat inzwischen eine eigene Bank, die sich um die Finanzierung kümmern kann. Die Vorteile sind hier andere, als beim Direktkauf und die Rabatte in der Regel ein bisschen geringer als jene, die man beim Direktkauf bekommen würde. Dafür locken die Banken der Autohäuser mit anderen Vorteilen und Benefits, etwa mit besonders günstigen Versicherungen, Wartungsverträgen oder kostenlosen Sonderausstattungen für den Neuwagen. Wichtig ist dabei ein Blick auf die Konditionen.

Leasing als Option für private und geschäftliche Kunden

Über viele Jahre war Leasing eher eine Option für Unternehmer, für Besserverdiener und für Freiberufler. Auch das hat sich geändert und heute stehen Leasing-Angebote auch für Privatmenschen zur Verfügung. Ein entsprechender Vertrag kann mit Händlern und Herstellern geschlossen werden und bietet einige Vorteile, die recht einzigartig sind. Auf der einen Seite ist natürlich der Umstand, dass man den Wagen nur für einige Zeit fährt. Nach zwei bis vier Jahren gibt es in der Regel ein neues Modell und somit stets ein Fahrzeug State-of-the-Art, das in der Anschaffung einiges an Geld kosten würde.

Die Nachteile beim Leasing liegen darin, dass das Auto zu keinem Zeitpunkt einem selbst gehört. Dazu kommt, dass die Verträge in der Regel mit einer sehr festen Begrenzung an gefahrenen Kilometern einhergehen. Wer eine längere Tour mit dem eigenen Wagen plant, rutscht daher in die Gefahr, am Ende der Laufzeit einen deutlichen Aufpreis zahlen zu müssen. Auch etwaige Schäden müssen von der eigenen Versicherung oder im schlimmsten Fall aus der eigenen Tasche übernommen werden, obwohl die hohen Leasingraten weiterhin vorhanden sind.

Lamborghini Urus am Baikalsee
Lamborghini Urus am Baikalsee; Quelle: Pressefoto

Die richtige Wahl finden

Generell ist Leasing weiterhin etwas, das sich am ehesten für Menschen lohnt, die ihren Wagen dienstlich nutzen. Das private Leasing mag interessant sein, geht aber mit vielen Risiken einher, die sich nur ausgleichen lassen, wenn klar ist, wie viele Kilometer gezahlt werden. Auch die Versicherungen sind in diesem Bereich mitunter eine zusätzliche Belastung neben mitunter hohen Leasing-Raten. Damit bleibt Leasing für Privatpersonen eher ein Szenario für Gutverdiener.

Beim Kauf oder der Finanzierung kommt es auf die eigenen Wünsche an. Manchmal lohnen sich die Rabatte, manchmal die Ausstattungen und Angebote der Banken der Autohersteller und Autohändler. Ein Vergleich im Internet kann sich in jedem Fall lohnen, um am Ende die Wahl zu treffen, die für die eigenen Bedürfnisse richtig geeignet ist und die die beste Mischung aus finanziellem Aufwand und Leistungen bietet.


Themen des Beitrags:
FinanzierungLeasing

Jetzt leasen!

Opel Corsa F
Für 159,97 €/Monat brutto: Opel Corsa 1.2 Elegance • Privat

Opel Corsa Leasing für 160 Euro im Monat brutto [Bestellfahrzeug]

Verbrauch: innerorts: 6,6 l/100 km • außerorts: 4,9 l/100 km • kombiniert: 5,3 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 125 g/km CO2*


BMW M2
Für 705,-- €/Monat netto: BMW M2 Coupé • Gewerbe

BMW M2 Leasing für 705 Euro im Monat netto [frei konfigurierbar, LZ 9 Monate]

Verbrauch: kombiniert: 8,5 - 7,8 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 192 - 177 g/km CO2*


Mini Cooper Cabrio JCW
Für 449,-- €/Monat brutto: Mini Cooper Cabrio John Cooper Works Trim • Gewerbe • Privat

Mini Cooper Cabrio JCW Auto-Abo für 449 Euro im Monat brutto [alles inklusive]

Verbrauch: innerorts: 6,6 l/100 km • außerorts: 4,9 l/100 km • kombiniert: 5,5 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 127 g/km CO2*