Home » News » Elektromobilität » Rimac beendet den Wintertest das 1.914 PS Rimac Nevera

Hypercar

Rimac beendet den Wintertest das 1.914 PS Rimac Nevera

Rimac Nevera; Quelle: Pressefoto

Elektromobilität. Rimac hat kürzlich seinen zweiwöchigen Wintertest des 1.914 PS starken Hypercars Rimac Nevera beendet. Das Ergebnis zeigt der Autobauer in einem kurzen Video.

Der Elektro-Hypercar-Hersteller Rimac Automobili teilte mit, dass er die Wintertests seines 1.914 PS starken Nevera EV abgeschlossen hat. Die zwei Wochen intensiver Tests in der Nähe des Polarkreises im Sottozero Center von Pirelli in Schweden markieren einen der letzten Validierungstests für den Rimac Nevera vor der Auslieferung an seine 150 Kund:innen „in den nächsten Monaten“. Electrek berichtet davon. Die Tests fanden hauptsächlich nachts bei Temperaturen von -15° C statt.

Rimac Nevera Wintertest bei Nacht
Rimac Nevera Wintertest bei Nacht; QUelle: Pressefoto

Rimac Automobili wurde 2009 in Kroatien gegründet und entwickelt seitdem technologisch fortschrittliche, elektrische Hypercars. Das Concept_One, Rimacs erstes Elektrofahrzeug, wurde 2016 vorgestellt und galt als eines der schnellsten Serienfahrzeuge der Welt. In seinem Produktionslauf wurden exakt acht Einheiten gebaut.

2018 folgte das Concept_Two, dass sich in seiner Produktionsform zum Nevera EV entwickelte. Seitdem versprach Rimac einen größeren Produktionsumfang im Vergleich zum Vorgänger. 2,4 Millionen US-Dollar soll jedes der jeweils 150 versprochenen Einheiten kosten.

Letzter Crashtest abgeschlossen

Erst kürzlich gab Rimac bekannt, dass er seinen letzten Crashtest für den Nevera abgeschlossen und damit einen vierjährigen Prozess zur Erlangung einer globalen Zertifizierung und eines Marktzugangs abgeschlossen hat. Mit dem neuesten Update von Rimac erfolgen die Lieferungen des Nevera innerhalb von nun wenigen Monaten.

„Für uns war dieser Testprozess bei kaltem Wetter eine Gelegenheit, den Nevera mit den letzten 0,1 Prozent aufzuwerten, um sicherzustellen, dass das Hypercar perfekt ist, wenn wir den Nevera ausliefern“, erklärte CEO Mate Rimac über den Testprozess. „Selbst nach zwei Wochen bei Temperaturen von etwa -15 °C und einem ziemlich anspruchsvollen Testprogramm hat unser Validierungsprototyp durchgehend 100 Prozent Leistung erbracht, sodass wir wissen, dass alle unsere Kernsysteme auch unter extremen Bedingungen zuverlässig funktionieren.“ Der Anspruch des Unternehmens, so Rimac, sei es gewesen, ein Fahrzeug zu bauen, dass nicht nur erfahrene Rennfahrer sondern auch weniger erfahrene Fahrer genießen können.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Der Nevera verfügt über eine 120-kWh-Batterie mit 6.960 Zellen, die 1.914 PS, 2.360 Newtonmeter und eine Höchstgeschwindigkeit von 412 km/h liefert. In nur 1,85 Sekunden beschleunigt das Hypercar auf 100 km/h. Damit gilt der Nevera, von unabhängiger Seite bestätigt, als das am schnellsten beschleunigende Serienauto der Welt.

Der endgültige Preis ist noch nicht bestätigt. Die Auslieferung wird in den nächsten Monaten erfolgen.


Themen des Beitrags:
HypercarRimac

Jetzt leasen!

Polestar 2
Für 378,77 €/Monat brutto: Polestar 2 Standard Range Single Motor • Gewerbe • Privat

Polestar 2 Leasing für 397 (522) Euro im Monat brutto [Neuwagen]

Verbrauch: kombiniert: 17,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Fiat 500 Elektro
Für 199,-- €/Monat brutto: Fiat 500e Icon 42 kWh • Gewerbe • Privat

Fiat 500e Leasing für 199 Euro im Monat brutto [Vorbesteller, BAFA]

Stromverbrauch: kombiniert: 14,0 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Cupra Born Pressefoto
Für 274,18 €/Monat brutto: Cupra Born 58 kWh 150 kW • Privat

Cupra Born Leasing für 274 (399) Euro im Monat brutto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 13,7 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*