Home » News » Elektromobilität » Mercedes-Benz steigert Elektroauto-Absatz in Q1 um 210 Prozent

Quartalszahlen

Mercedes-Benz steigert Elektroauto-Absatz in Q1 um 210 Prozent

Mercedes-EQ Familie
Mercedes-EQ Familie; Quelle: Pressefoto

Elektromobilität. Der Autobauer Mercedes-Benz hat im ersten Quartal den Absatz seiner Elektroautos um 210 Prozent gesteigert.

Nach anfänglichem Zögern ist man bei Mercedes nun davon überzeugt, dass sich Elektroautos durchsetzen werden. Deshalb setzen die Schwaben auch vermehrt auf vollelektrische Fahrzeuge. Dank neuer Modelle haben die Verkäufe im ersten Quartal 2022 deutlich zugelegt, berichtet Mercedes in einer Pressemeldung.

In den ersten drei Monaten des Jahres konnte der Hersteller weltweit 67.800 Plug-In-Hybride und Elektrofahrzeuge verkaufen. Dabei stieg der Absatz der Vollstromer im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um satte 210 Prozent. Insgesamt konnte Mercedes 21.900 Einheiten verkaufen. Dabei richtete sich die große Nachfrage vor allem auf die Vollstromer EQA als Kompakt-SUV, EQS als Luxuslimousine und EQC als SUV.

Mercedes EQS
Mercedes EQS; Quelle: Pressefoto

Seit Mitte März ist nun endlich die sportliche Business-Limousine EQE bestellbar.

15 Prozent der globalen Neuwagenverkäufe

Die sogenannten „xEV“-Modelle, also Elektroautos und Plug-In-Hybride stellten mittlerweile 15 Prozent der globalen Neuwagenverkäufe, sagt der Autobauer weiterhin. In Europa kam man auf einen Top-Wert. Jeder dritte Mercedes sei elektrifiziert gewesen.

„Die konstant hohe Nachfrage nach unseren elektrifizierten Fahrzeugen in allen Segmenten und auf allen Märkten zeigt, dass unsere Kunden unsere EVs und Plug-in-Hybride weiterhin begehren. Mit der Weltpremiere unseres neuen EQS SUV am 19. April werden wir unsere Transformation weiter beschleunigen“, sagte Vertriebschefin Britta Seeger.

Auch Mercedes-Benz Vans weiter oben

Mercedes-Benz Vans konnte im ersten Quartal des Jahres 2.700 eSprinter und eVito absetzen, was einem Plus von 133 Prozent entspricht. Anfang der Woche berichtete der Hersteller von einem Meilenstein mit seinen e-Nutzfahrzeugen. Er konnte bereits mehr als 25.000 eVans produzieren.

Auch die Großraumlimousine EQV hat um 100 Prozent an Absätzen zugelegt.

Führend bei der Elektromobilität

Bereits in der Vergangenheit hatte der Autobauer erklärt, er wolle bei der Elektromobilität führend werden. Vor allem hinsichtlich Reichweite, Ladegeschwindigkeit und Ladekomfort. Wie hoch die Ambitionen der Stuttgarter ist, zeigt die Studie des Mercedes-Benz Vision EQXX, die Anfang des Jahres auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Das Elektroauto soll mit einer unglaublichen Reichweite von bis zu 1.000 Kilometer kommen. Ohne zusätzlichen Ladestopp.

Bis spätestens 2035 will Mercedes Verbrenner komplett aus dem Sortiment nehmen.



Jetzt leasen!

Citroën ë-C4
Für 112,-- €/Monat netto: Citroën ë-C4 136 Feel • Gewerbe

Citroën ë-C4 Leasing für 112 (362) Euro im Monat netto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 16,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0,0 g/km CO2*


Tesla Model 3
Für 652,57 €/Monat brutto: Tesla Model 3 Standard Range Plus • Gewerbe • Privat

Tesla Model 3 Auto-Abo für 649 Euro im Monat brutto [All-inclusive]

Stromverbrauch: kombiniert: 14,9 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Mazda CX-60
Für 314,01 €/Monat brutto: Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV AWD Prime-Line • Gewerbe • Privat

Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV Leasing für 314 (408) Euro im Monat brutto [Bestellfahrzeug, BAFA]

Verbrauch: kombiniert: 23 kWh/100 km • kombiniert: 1,6 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 33 g/km CO2*