Home » News » Business » Auto-Abo-Anbieter Cluno stoppt Angebote

News

Auto-Abo-Anbieter Cluno stoppt Angebote

Cluno stellt Auto-Abo ein
Cluno stellt Auto-Abo ein; Quelle: Cluno

Business. Der Auto-Abo-Anbieter Cluno stoppt seine Angebote. Die bestehenden Verträge sollen jedoch noch weiterlaufen.

Schreckensnachricht für einen der Top-Auto-Abo-Anbieter. Ende Juni wird Cluno seine Auto-Abo-Angebote stoppen und keine neuen Kund:innen mehr annehmen. Der Grund: Die Muttergesellschaft Cazoo fährt einen Sparkurs, mit dem diese ihr Geschäft neu ausrichten will, heißt es in der Automobilwoche. Insgesamt 200 Millionen Pfund will das Startup von Juni 2022 bis Ende 2023 einsparen.

Trotz Verkaufsrekord im Mai muss eingespart werden

Obwohl die Muttergesellschaft weiterhin ein starkes Wachstum verzeichne und erst im Mai erneut ein Verkaufsrekord erzielt werden konnte, müsse Cazoo gegen die schnellen Veränderungen in der Weltwirtschaft und die drohende Gefahr einer Rezession vorgehen. Deshalb konzentriere sich das Unternehmen darauf, eine verbesserte und nachhaltige Gewinnmarge zu erzielen.

„Die Kombination aus steigender Inflation und steigenden Zinssätzen zusammen mit Lieferkettenproblemen, die durch die Pandemie und den Krieg verursacht wurde, hat die Lebenshaltungskosten in die Höhe getrieben und das Verbrauchervertrauen erschüttert“, erklärte Cazoo-Chef Alex Chesterman. Dies hätte zur Folge, dass Cazoo sich gezwungen sähe, die Liquiditätserhaltung vors Wachstum zu stellen.

Massiver Sparplan

Die Pläne zum Sparen seien eigenen Aussagen zufolge massiv. Um die Kosten pro verkauftem Auto zu senken, plant Cazoo einen Stellenabbau von rund 15 Prozent. Außerdem soll die Effizienz im Einkauf gesteigert werden. Teil des Sparplans ist es auch, ab Ende Juni keine Auto-Abos mehr anzubieten. Grund sei die „barmittelintensive Natur dieses Geschäftsmodells“. Wer bei Cluno aktuell noch einen Vertrag laufen hat, kann aber unbesorgt sein. Bestehende Verträge laufen weiter. Dass die Maßnahme explizit den deutschen Abo-Ableger Cluno trifft, bestätigte Cazoo dem Fachmagazin „Kfz-Betrieb“, das zuerst berichtete.

Weiterhin will Cazoo seine Marketingausgaben senken. Diese dürften verhältnismäßig hoch sein. Das Unternehmen sponsert zahlreiche Fußballclubs, wie den Premier-League-Club Aston Villa, den spanischen Club FC Valencia, den FC Bologna in Italien und seit Kurzem auch den FC Freiburg. Im Mai gab Cazoo bekannt, neuer Haupt- und Trikotsponsor von Alba Berlin zu werden. Darüber hinaus engagiere sich das Unternehmen auch beim Rugby, bei Pferderennen und Darts.

Einer der ersten Auto-Abo-Anbieter zieht sich zurück

Cazoo hatte Cluno erst Anfang 2021 gekauft. Cluno sollte den Markteintritt von Cazoo Ende 2021 in Deutschland vorbereiten. In München wollte die Muttergesellschaft die gesamten Europa-Angebote lancieren. Cluno selbst ist 2017 gegründet worden und damit einer der ersten Anbieter des sogenannten Auto-Abos auf dem deutschen Markt gewesen.

Für 2022 peilt Cazoo an 70.000 bis 80.000 Autos zu verkaufen und einen Umsatz von 1,4 Milliarden Pfund zu generieren.


Themen des Beitrags:
Auto-Abo

Jetzt leasen!

Tesla Model 3
Für 652,57 €/Monat brutto: Tesla Model 3 Standard Range Plus • Gewerbe • Privat

Tesla Model 3 Auto-Abo für 649 Euro im Monat brutto [All-inclusive]

Stromverbrauch: kombiniert: 14,9 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


Hyundai Kona Elektro
Für 377,31 €/Monat netto: Hyundai Kona Elektro 64 kWh •

Hyundai Kona Elektro Auto-Abo für 449 Euro im Monat brutto [All-inclusive]

Stromverbrauch: kombiniert: 14,7 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*


BMW 4er G22
Für 1.039,-- €/Monat brutto: BMW 4er Coupé M Sport Aktion • Gewerbe • Privat

BMW 4er Coupé Auto-Abo ab 1.039 Euro im Monat brutto [Alles inklusive – außer Tanken]

Verbrauch: kombiniert: 7,0 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 158 g/km CO2*