Home » News » Allgemein » ADAC Mobilitätsindex: Keine strukturelle Verbesserung der Mobilität

News

ADAC Mobilitätsindex: Keine strukturelle Verbesserung der Mobilität

ADAC
ADAC, Bild: Pixabay

Der ADAC hat zum zweiten Mal seinen Mobilitätsindex veröffentlicht. Während sich die Situation in den Corona-Jahren 2020 und 2021 verbessert hat, sind darüber hinaus keine bleibenden Änderungen registriert worden, die die Nachhaltigkeit im deutschen Autoverkehr verbessern würden.

Das ist der ADAC Mobilitätsindex

Mit dem Mobilitätsindex möchte der ADAC die Entwicklung im Bereich Mobilität wissenschaftlich bewerten. Der Automobilclub greift dafür auf zahlreiche Indikatoren und wirtschaftliche, ökologische und gesellschaftliche Faktoren zurück. Abgebildet wird das Ergebnis in fünf Kategorien: Verkehrssicherheit, Klima und Umwelt, Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Bezahlbarkeit.

Der ADAC möchte mit dem Mobilitätsindex den Handlungsdruck auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erhöhen.

Die Ergebnisse des ADAC Mobilitätsindex 2023

Als Basisjahr verwendet der ADAC das Jahr 2015. Genau wie bei der ersten Veröffentlichung im Jahr 2019 lag der Index damals bei 100. Im ersten Pandemiejahr konnte der ADAC einen sprunghaften Anstieg auf 115 feststellen, was auf eine zurückgehende Mobilität während Corona zurückzuführen ist.

In diesem Jahr ist der ADAC Mobilitätsindex wieder auf dem Niveau vor der Pandemie. Eine strukturelle Verbesserung der Mobilität in Deutschland sieht der ADAC nicht. ADAC Verkehrspräsident Gerhard Hillebrand äußert sich wie folgt dazu:

Das positive Ergebnis des Mobilitätsindex während Corona war nur ein Scheinerfolg. Erzwungener Mobilitätsverzicht wie in den beiden Corona-Jahren hat keinen Bestand und ist keine realistische Option, um die Nachhaltigkeit der Mobilität dauerhaft zu verbessern. Das Bedürfnis der Menschen nach Mobilität ist weiterhin groß. Auch wenn Einzelne zu freiwilligem Verzicht bereit sind: Es ist unrealistisch, dass die gesamte Gesellschaft darauf setzen wird. Wir müssen davon ausgehen, dass die Indexwerte für das Jahr 2022 fast wieder auf dem Niveau des Jahres 2019 liegen werden. Das zeigt, dass wir in puncto Nachhaltigkeit auf der Stelle treten und neue Impulse brauchen. Hier sind die Politik, die Wirtschaft und auch jeder Einzelne gefordert, zu Verbesserungen beizutragen. Der Bericht zum ADAC Mobilitätsindex zeigt hierzu Handlungsfelder in allen Bewertungsdimensionen auf.“

Quellen


Themen des Beitrags:
ADACMobilitätsindex

Jetzt leasen!

Volkswagen Multivan
Für 479,-- €/Monat brutto: Volkswagen Multivan 2,0 TDI SCR DSG Edition • Gewerbe • Privat

VW Multivan Leasing für 434 (476) Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar, 02/25]

Verbrauch: kombiniert: 6,5 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 177 g/km CO2*


Peugeot 308 III
Für 169,-- €/Monat brutto: Peugeot 308 PureTech 130 EAT8 Active Pack • Privat

🔥 Peugeot 308 Leasing für 169 Euro im Monat brutto [frei konfigurierbar]

Verbrauch: kombiniert: 5,9 l/100 km* • Emissionen: kombiniert: 108 g/km CO2*


Kia e-Niro (2022)
Für 220,99 €/Monat brutto: Kia Niro EV Inspiration • Privat

🔥 Kia Niro EV Leasing für 221 Euro im Monat brutto [kurzfristig verfügbar]

Stromverbrauch: kombiniert: 16,2 kWh/100 km* • Emissionen: kombiniert: 0 g/km CO2*